Die Geschichte spielt  in der  Nicht-Zeit, einer  Zauberwelt  aus  Lichtpflanzen,  geheimnisvollen  Grotten, einer magischen Zauberuhr sowie einem mehrdimensionalen  Koordinatensystem. 

Der Physikstudent  Manuel  begegnet  in der  realen  Zeit auf  der Straße  einer jungen Tänzerin und gerät dadurch versehentlich in die Nicht-Zeit. Dort erfährt er  von  vielen geheimnisvollen  Zusammenhängen in seinem Leben.
(Video)

Inhaltlich  verbindet  sich  in  Tamalita  moderne Physik und Philosophie zu einem einzigartigen Werk. Es
wird  dargestellt  wie  der Mensch  mittels  Technik  kontrolliert  und manipuliert  wird  und  dadurch den 
Bezug zu seiner inneren Welt  verliert. Doch es gibt einen Weg aus der Trance in die Freiheit. 

 

„Denn jeder Körper ist seelenlos so er von Außen bewegt wird, und nur das, was von innen, aus sich selbst die Bewegung hat, das ist beseelt. So will es die Seele." Sokrates

 

 

 

-

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                                                   

                                      

 

                                                                  

                                                                                              

 

 

 

Impressum